#2018in2018 - alles neu macht der Mai?

10:33 kulikeljudi 0 Comments


Naja gut, vielleicht nicht alles neu. Aber der Mai war für mich ein Neuanfang. Und dabei auch ein absoluter Wonnemonat. Trotz der 30 Grad beim Laufen 😜 Aber fangen wir vorne an.
Rennrad Radsport Glorfyfy Unbreakable Glasses

Erholung muss sein


Nachdem ich Ende April den London Marathon gelaufen bin, brauchten meine Beine erst einmal ein paar Tage Erholung.

Deshalb hatte ich Anfang des Monats auch mein Laufpensum deutlich reduziert und einige Laufeinheiten durch entspannte Spaziergänge und (weniger entspannte) Radtouren ersetzt. Denn drei Wochen nach dem Marathon sollte schon der Velothon durch Berlin folgen.

Vorher ging es aber noch am ersten Sonntag im Mai bei sehr sonnigem Wetter über die 10 km beim S 25 durch Berlin mit schönem Zieleinlauf im Olympiastadion. Mit 42:49 min nicht bestzeitverdächtig, aber trotzdem eine ordentliche Zeit.

Erstes Radrennen über 100 km ✅


Velothon Berlin Medaille Medal
Die Velothon-Medaille
Und eine Woche später war es dann auch endlich so weit. Mein zweiter Velothon und damit das zweite große Highlight des Frühjahrs neben dem London Marathon stand auf dem Programm.
Mein erstes Radrennen über 100 km. Mit sechs Arbeitskollegen sind wir zusammen als Team für unsere Firma an der Start gegangen. Und das war echt ein cooles Erlebnis. Da ich sonst ja in der Regel alleine und nur just for fun auf dem Rad sitze, ist das ein ganz besonderes Erlebnis für mich. Und mit 35 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit bin ich zwar weit davon entfernt, einen Blumentopf zu gewinnen. Aber für die drei Wochen Vorbereitungszeit bin ich echt mega zufrieden.



Ab jetzt wird hart am Ziel gearbeitet


Danach hatte ich mir noch ein paar Tage Erholung verdient, bevor es wieder so richtig losgehen sollte. Eine Woche später hatte ich nämlich Urlaub und das habe ich wie ein kleines Trainingslager für mich genutzt. Nachdem mein Trainingsplan für die nächsten Wochen den letzten Feinschliff bekommen hat, konnte es so richtig losgehen.

Gleich am Dienstag hatte ich einen Termin bei Dr. Srdan Popovic, dem Leiter Biomechanik im Studio Frisch, für einen Folgetermin meiner letzten Bewegungsanalyse. Denn für den Berlin Marathon im September strebe ich nach vier Jahren endlich eine neue Bestzeit über die 42km an und dafür muss ich Gas geben 😊💪🏼

Mein Fazit 


Insgesamt konnte ich im Mai 413 km auf dem Rad und 171 km laufend verbringen. Das freut mich insofern besonders, als dass ich dadurch zum ersten Mal in diesem Jahr mein Monatssoll für das Ziel #2018in2018 erreicht habe. Damit bin ich jetzt bei 665 km in diesem Jahr und "nur" noch 170 km hinter Plan. Und wenn mich keine Verletzung oder ähnliches ausknockt, werde ich diesen Rückstand bis zum Berlin Marathon sogar in einen kleinen Vorsprung ausbauen können 😊 Ich bin also happy und freue mich auf einen ebenso sportlichen Juni.


Wie lief dein sportlicher Mai? Verrate es mir doch in einem Kommentar. Ich freu mich von dir zu hören. 😊


Ein paar Impressionen:

S 25 Berlin Olympiastadion Jan Fitschen
Mit Jan Fitschen im Ziel auf der blauen Bahn des Olympiastadions

Velothon 101 Radrennen
Während des Velothons auf der Strecke





0 Kommentare :